Guenter TB Tiefbau Tiefbau

Firmengeschichte

Stetiges Wachstum. Die Geschichte der Wey Gruppe.

1950-1959: Nach den Kriegswirren folgt das Wirtschaftswunder Hunger, Kälte, Trümmerlandschaft. Die „Nachkriegszeit“ wird auch als „Schlechte“ bzw. „Schlimme Zeit“ behrenurkundeezeichnet. Mühsam arbeiten fleißige Hände am Wiederaufbau.  Die Geschichte der Wey Gruppe beginnt mit Seniorchef Günter Wey, der in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts den landwirtschaftlichen Hof seiner Eltern in Rivenich mit Viehzucht, eigener Brennerei und einem kleinen Gasthaus betrieb. Hier kehrte man ein zur gemütlichen Gastlichkeit und gutbürgerlicher Küche. Sehr geschätzt waren auch die Obstbrände und der vorzügliche Wein aus eigenem Hause. Es war ein Ort, an dem man sich traf um kleine und große Dinge zu besprechen. Man darf mit Stolz behaupten „ein Zentraler Ort“ in Rivenich.

1960-1969: Rolling Stones in Heckenmünster Als man 1960 in einer der landwirtschaftlichen Flächen Kies entdeckte, sah Günter Wey sen. die Möglichkeit das Unternehmen zu erweitern und begann diesen Kies abzubauen und Regional zu vermarkten. Dazu gründete er 1961 zusammen mit seiner Frau Gerdi, die aus einem Speditionsbetrieb stammt, die Fir ma Günter Wey – Transporte und Kiesgrube. Mit Schaufel und Hacke wurde damals der ungewaschene Kies aus einem Acker in Heckenmünster abgegraben, auf ein landwirtschaftliches Fahrzeug geladen und ausgeliefert. Die ersten Kunden waren private Häuslebauer aus der näheren Umgebung. Damals mischte jeder seinen Beton selbst, denn Fertigbeton kannte man noch nicht. Als die Nachfrage stieg, wurde ein Förderband und ein 3,5t Lkw angeschafft,was die Arbeit bereits erheblich erleichterte. Da der Abbau aber immer noch sehr mühselig und zeitraubend war, investierte man als nächstes in ein Ladegerät und einen Seilbagger.

1970-1979: Der Bauboom, Familie Wey expandiert Der Bauboom zu Beginn der 70er Jahre mit dem gestiegenen Bedarf an Baumaterial, erforderte die Erschließung von neuen Kies- vorkommen in der Umgebung von Rivenich. Mit Erfindungsreichtum und intelligenter Rekombination von Bauteilen aus gebrauchten Maschinen, entwickelten die Wey´s eine eigene Trockensiebanlage. Ab jetzt konnte Sand und Kies abgesiebt und gebrochen werden. Mit dem wirtschaftlichen Erfolg wuchsen die Firma und die Grösse der verwendeten Nutzfahrzeuge und Baumaschinen. (Erwerb neuer Radlader und Bagger ). 1972 brachte die Erstellung und Inbetriebnahme einer Kieswaschanlage in der Kiesgrube Rivenich. Ein großer Teil der Produktion ging damals in den Neubau der Autobahn A48, die unmittelbar am Werk vorbei führt. Weitere Kunden waren Beton- und Bitumenmischanlagen, sowie Betonfertigteilhersteller. Im benachbarten Luxemburg konnten ebenfalls neue Abnehmer für den Kies gewonnen werden. Bis heute wird ein großer Teil der Produktion dorthin geliefert. Am 01.01.1975 erfolgte die Umwandlung der Firma in eine Kommanditgesellschaft und die Söhne Günter, Harald und Jörg Wey traten in die Firma ein.

1980-1989: Gründung der Tiefbau GmbH Im benachbarten Luxemburg konnten neue Abnehmer für den Kies gewonnen werden. Bis heute wird ein großer Teil der Produktion dorthin geliefert. 1985 war das Gründungsjahr der Wey- Tiefbau GmbH. Mit nochmals vergrößertem Baumaschinen- und Nutzfahrzeugpark beschäftigt dieser Betriebszweig im Jahr 2005 ca. 70 Mitarbeiter. Zum Portfolio gehören der Kanalbau, das Verlegen von Versorgungsleitungen, die Erschließung von Neubau- und Industriegebieten, Straßenbau und Pflasterarbeiten, sowie Kläranlagen- und Hochbehälterbau.

1990-1999: Unternehmensgruppe Wey wandelt sich zum Systemdienstleister In den 90er Jahren haben die Wey´s mit der Errichtung einer Bauschuttrecyclinganlage Ihr Angebot nochmals erweitert. Unbelasteter Bauschutt wird dort angenommen, gebrochen und abgesiebt. Das fachgerecht aufgearbeitete Material steht unter ständiger Qualitätskontrolle und entspricht allen Anforderungen an Frostschutzmaterial nach ZTVT- StB 95/02. Mit dem Aufbereiten von unbelasteten Bauschutt zu einem zugelassenem Frostschutzmaterial wird ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz geleistet. Der Betrieb einer Transportbetonmischanlage vervollständigt seit 1993 das Angebot der Firmengruppe. In der computergesteuerten Anlage werden Betone nach DIN EN 206-1 und DIN 1045-2 gemischt. Geschäftsführer der TB 2000 Transportbeton GmbH sind Günter, Harald und Jörg Wey.

2001 Jubiläumsfeier „40 Jahre Wey“ Im Jahr 2004 wurde die Firma Günter Wey KG im Rahmen der Unternehmensnachfolge zur Firma Günter Wey GmbH & Co. KG. Geschäftsführer ist Günter Wey jun.2005 wird das Angebot nochmals erweitert. Teerpechhaltiger Strassenaufbruch kann angenommen und zu HGT weiterverarbeitet werden. Seit Juli 2005 sind wir zertifiziertes Mitglied im Güteschutz Kanalbau.

DSC_5236

2011 feiert die Wey Gruppe Ihr 50 jähriges Bestehen.

Mit der ganzen Familie, Mitarbeitern, Geschäftspartner und Kunden wird auf dem Kieswerk in Rivenich ausgiebig gefeiert. Vielen Mitarbeiter wird für die langjährige Zugehörigkeit zum Unternehmen gedankt.

 

weysenior

2015 verstirbt der Firmengründer der Wey Gruppe.

Am 28. Mai 2015 verstarb Günter Wey sen. nach schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren. Im Bewusstsein der Verantwortung gegenüber unserem Seniorchef wird die Firmengruppe von seiner Familie mit Unterstützung der Mitarbeiter weitergeführt. Wir werden Ihm und seinem Lebenswerk ein ehrendes Andenken bewahren.


Impressum