Guenter TB Tiefbau Tiefbau

Recycling & Bauschuttanlieferung

Recyclinmaterial

Das gewonnene Recyclingmaterial ist güteüberwacht und als Material für Frostschutzschichten für Strassen der Bauklasse III bis VI nach RstO, für sonstige Verkehrsflächen mit geringerer Verkehrsbelastung sowie Frostschutzschichten
nach ZTV LW 99 zugelassen.

Erdbau nach ZTV E-StB 94/97, Baustoff für Lärmschutzwälle, Unterbau, Hinterfüllung und Überschüttung, Verfüllung von Leitungs- und Kanalgräben sowie Untergrundverbesserung sind zusätzliche Einsatzgebiete.

Seit Juli 2005 sind wir auch in der Lage, teerpechhaltiges Material anzunehmen und als HGT weiterzuverarbeiten.

Nur die aufgeführten Stoffe dürfen als „reiner“ Bauschutt angeliefert werden:

• Betonabbruch, mit und ohne Bewehrung
• Betonsteine und -rohre
• Natursteine
• Sand und Kies, der nicht verunreinigt ist
• Ziegel, Bims, Fliesen und Kacheln
• Keramik
• Verputzmörtel
• unbelasteter Straßenaufbruch ( Bitumen)

Kantenmaß: max. 0,60 x 0,60 m, ansonsten berechnen wir einen Aufpreis.

Es ist strengstens darauf zu achten, dass folgende Störstoffe
nicht im Bauschutt enthalten sein dürfen:

• Asbesthaltige Stoffe, z. B. Verblendung, Dachplatten usw.
• PCB haltige Dichtungsmassen
• Bauteile mit Isolierung und Anstrich auf pechhaltiger Basis
• Pechhaltige Stoffe
• Mineralische Dämmstoffe
• Plastik- Hausmüll
• Brandschutt
• Schornsteinanlagen
• Schaumbeton z. B. Ytong, Hebel, Greisel…
• Organische Stoffe (Grünabfall)
• Bodenmassen / Erdaushub
• Dachschiefer
• Rigipsplatten
• Heraklith, Eternit, Klebstoffe
• Holz, Folien, Sperrmüll
• Styropor, Schaumgummi, Kuststoffe
• Glas, Metall, Verbundstoffe

Sollten solche Stoffe im Bauschutt gefunden werden, wird die Annahme verweigert. Werden diese Materialen bewusst oder unbewusst mitangeliefert, wird der Anlieferer für die entstehenden Schäden haftbar gemacht.


Impressum